Berlin - Es wird wieder ernst: Heute hat Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten über neue, drastische Corona-Maßnahmen beraten. Das Wort „Lockdown“ kam in der Beschlussvorlage des Kanzleramts nicht vor, und doch spüren es alle: Vom 2. November bis Ende November wird es eine Art zweiten Lockdown geben.

Über einige dieser Maßnahmen haben die Ministerpräsidenten heute heftig diskutiert. Zum Beispiel über die Schließungen von Theatern und Kinos, Restaurants und Bars. Aber eine Maßnahme galt von Anfang an als relativ unumstritten: Dass Schulen und Kitas – so lange wie möglich – offen bleiben sollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.