Berlin - Wenn im Berliner Verlag ein neuer Mitarbeiter anfängt, wird er begrüßt, durch die Räume geführt und dann sofort in die Technikabteilung gebracht. Dort bekommt er einen verlagseigenen Laptop und muss sich in die vorinstallierten Programme einarbeiten. In Schulungen lernt er, wie er das Content-Management-System, das Planungstool und die Kommunikationsplattform nutzen kann. Und selbstverständlich verfügt er über eine eigene dienstliche E-Mail-Adresse.

Warum erzähle ich das? Weil heute das technische Set-up die Basis für ein produktives Arbeiten in den Unternehmen ist. Und das gilt nicht nur für das Mediengeschäft, sondern für fast alle Branchen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.