Berlin - Am Mittwoch protestierten rund 150 Lehrkräfte vor dem Geschäftssitz der Evangelischen Schulstiftung Berlin und Brandenburg (EKBO) in Friedrichshain. Sie wehrten sich, weil sie noch keine Corona-Prämie bekommen haben, anders als die Lehrkräfte an den staatlichen und katholischen Schulen. Die Prämie in Höhe von 1300 Euro gilt als Anerkennung der besonderen Leistungen, die die pädagogischen Fachkräfte in der Corona-Krise erbracht haben. Die Corona-Prämie wird vom Land Berlin refinanziert – doch noch ist unklar, ob die EKBO sie überhaupt auszahlen wird. Wenn ja, dann wohl erst nach dem 31. März, sodass sie nicht mehr steuerfrei und nur unter Einbußen zu haben wäre.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.