Die Schulöffnung solle sich zunächst auf die Älteren beschränken.
Foto: imago images/photothek

Berlin - Die Forschungsgemeinschaft Leopoldina als wichtiger Berater der Bundesregierung in der Corona-Krise könnte am Montag nach „Spiegel“-Informationen eine schrittweise Öffnung der Schulen vorschlagen. Nach Vorstellung der Forscher könnten in den nächsten Wochen die ersten Schüler wieder den Unterricht besuchen, berichtete das Magazin am Freitag. Die Öffnung solle sich zunächst auf die Älteren beschränken, weil ihnen zugetraut werde, vernünftig mit Schutzmasken umzugehen und den nötigen Abstand zu halten. Die Nachrichtenagentur AFP fasst zusammen:

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.