Medizinstudis sollen schneller in die Kliniken, um bei der Corona-Pandemie auszuhelfen.
Bild: dpa

Berlin - In Berlin hängen derzeit etwa 300 Medizinstudenten in der Luft, weil sie nicht wissen, ob sie seit Monaten umsonst gelernt haben: Am 15. April steht das Zweite Staatsexamen an, das am Ende des klinischen Teils ihrer Ausbildung steht. Ob es stattfindet, war schon aus Infektionsschutzgründen unklar – in den meisten anderen Studiengängen in Berlin sind alle Prüfungen längst ausgesetzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.