Ursula M. Staudinger, neue Rektorin der TU Dresden. 
Foto: Imago Images

Berlin - An der Technischen Universität Dresden hat die neue Rektorin Ursula Staudinger ein hierzulande ungewöhnliches Ressort geschaffen, das für „Universitätskultur“ verantwortlich ist. Dazu gehören Themengebiete wie „Diversität“, „Integration“, „Campusleben“ und „Work-Life-Balance“. Mit ihrer Initiative ist die Rektorin, die zuletzt an der renommierten Columbia-Universität in New York gelehrt hat und die Hochschullandschaft der USA gut kennt, der deutschen Entwicklung voraus. Ihr Vorstoß kommt zur rechten Zeit und verdient Nachahmer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.