Berlin - In den letzten Wochen sah es so aus, als seien die siebten bis neunten Klassen vergessen worden. Während alle anderen Klassen spätestens ab dem 17. März wieder in die Schule gehen und Wechselunterricht erhalten werden, gibt es für bestimmte Klassen der Mittelstufe bisher keine klare Perspektive. Das könnte sich jetzt schnell ändern.

Denn die Berliner Bildungsverwaltung steht unter Druck, rasch zu handeln. Am Mittwoch erklärte das Berliner Verwaltungsgericht den kompletten Ausschluss einzelner Klassenstufen vom Wechselunterricht für rechtswidrig. Zwei Gymnasiasten hatten geklagt, dass das gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung verstoße, und ihrer Klage wurde stattgegeben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.