Berlin -  Sandra Scheeres, die Schulsenatorin, empfängt in ihrem Büro am Alexanderplatz. Sie hört in wenigen Wochen auf, tritt auch als Abgeordnete nicht mehr an. Was sie nach der Wahl beruflich machen wird, wisse sie noch nicht, sagt die SPD-Politikerin. Nach einer Stunde klingelt das Telefon. Ein Mitarbeiter scherzt: „Nicht, dass das jetzt Olaf Scholz mit einem Jobangebot ist!“ Ein Gespräch über ihre Bilanz nach zehn Jahren als Senatorin – und wie jeder Erfolg von Corona überschattet wird.

Wie konnte es passieren, dass die Pandemie auf Kosten der Kinder und Jugendlichen bekämpft wurde?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.