Schulunterricht zu Hause? Vielen Schulen und Lehrern fällt es noch schwer, digitale Angebote zu machen. 
Foto: Imago/Thomas Imo

Berlin - Die Schulen sind für die Kinder nur an wenigen Tagen geöffnet, der Unterricht fällt oft aus, die Hausaufgaben werden in vielen Fällen nur per Mail übermittelt. Die Digitalisierung der Schule ist in den vergangenen Jahren kaum vorangekommen, das zeigt sich zurzeit deutlich. Woran liegt das? Ein Gespräch mit Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), wo im Auftrag des Bildungsministeriums auch die HPI-Schulcloud entwickelt wird. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.