Berlin - Nach Jahren des Stillstands geht es nun voran mit der Digitalisierung der Schulen in ganz Deutschland und auch in Berlin, zumindest auf dem Papier. Am Mittwochvormittag stellte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) in einer Pressekonferenz die Berliner Digitalisierungsstrategie vor, sie trägt den Titel „Schule in der digitalen Welt“. Gemeinsam mit dem Landesbeirat für Digitalisierung und weiteren Akteuren ist ein umfassendes Leitbild entworfen worden, das 2025 umgesetzt werden soll. Bis 2024 stehen dafür aus dem Digitalpakt Schule insgesamt 254 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Digitalisierungsstrategie verfolgt zwei Hauptziele: Für die Schulen soll eine verlässliche digitale Infrastruktur aufgebaut werden, wozu auch der weitere Ausbau der Glasfaseranbindung gehört. Immer wieder wird in Berlin kritisiert, dass es hier zu langsam vorangehe. Das zweite Ziel: Die digitalen Kompetenzen der Schülerschaft und vor allem der Lehrkräfte sollen gesteigert werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.