Spitzentanz beim Ballett
Foto: dpa/Kay Nietfeld

Berlin - Sechs elfjährige Schülerinnen hatten die Idee, ihre Schule mit einem eigenen Tanz in ein besseres Licht zu rücken. Seit Januar wird die Staatliche Ballettschule mit verheerenden Nachrichten überzogen. Der in dieser Frage besonders forsche Sender RBB berichtete, daraus werde vielleicht künftig eine Schule für „Tanz und Bewegung“ statt für Ballett. Eine Zeitung schrieb, auch der Bachelor-Abschluss stehe in Frage.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.