Berlin - Wenn Benjamin Beuger morgens um 8 Uhr aufsteht und in die Schule geht, hat er es nicht weit: Seine Schule liegt seit diesem Schuljahr in seiner Wohnung. Der Neuntklässler, 15 Jahre alt, will lieber nicht in der Zeitung lesen, warum der Regelschulbetrieb für ihn zu gefährlich wäre. Fest steht aber, er gehört zur Corona-Risikogruppe. Und daher darf er auf Antrag seiner Eltern seit 10. August „schulisch angeleitet zu Hause lernen“. So heißt das in Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.