Volle Hörsäle sieht man in Corona-Zeiten bundesweit an keiner Hochschule, stattdessen finden viele Vorlesungen nun online statt.
Volle Hörsäle sieht man in Corona-Zeiten bundesweit an keiner Hochschule, stattdessen finden viele Vorlesungen nun online statt.
Foto: dpa/Stefan Puchner

Mit Elan und Energie arbeiten Deutschlands Hochschulen an der Organisation des Sommersemesters. Manche Fachhochschulen haben ihren Lehrbetrieb im März begonnen und mussten nach den coronabedingten Kontaktbeschränkungen zügig auf digitale Studienangebote umsteigen. Die meisten Universitäten starten während dieser Wochen in ein besonderes Semester, das allen Beteiligten Chancen, aber auch Unwägbarkeiten bietet. Wie belastbar sind die internen Datennetze, wie leistungsfähig die Rechenzentren? Wie reibungslos lassen sich Veranstaltungen online bereitstellen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.