Vor ziemlich genau 100 Jahren fand in Berlin die Reichsschulkonferenz statt. Der Erste Weltkrieg war gerade zu Ende, die spanische Grippe hatte gewütet. Die Gesellschaft war gespalten. Man stritt sich um die gemeinsame Grundschule für alle Kinder. Der erste Schritt zu so etwas wie Chancengleichheit. Schule war in derselben Lage wie jetzt auch: Sie musste neu gedacht werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.