BerlinSeit Wochen wird heftig diskutiert, ob die weiterführenden Schulen angesichts hoher Infektionszahlen bei den 15- bis 19-Jährigen auf das Wechselmodell umstellen sollten. Neue Nahrung bekommt diese Diskussion durch die Beschlussvorlage für die Ministerpräsidenten-Konferenz am Mittwoch, die der Berliner Zeitung vorliegt. Dort heißt es, die Länder könnten selbst entscheiden, ob sie ein Wechselmodell einführen oder nicht.

Namhafte Politiker haben sich dafür ausgesprochen: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und die Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Auch hat der Landeselternausschuss am Freitag folgenden Beschluss gefasst: „Der LEA Berlin fordert die Senatsverwaltung auf, den weiterführenden Schulen zu ermöglichen, auf freiwilliger Basis hybriden Unterricht zu erteilen und dabei auf Wunsch auch die Variante A/B-Tage und -Wochen zu ermöglichen.“

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.