In der Arte-Serie „In Therapie“ befindet sich der Therapeut in der Krise, das wiederum teilt ihm seine Analytikerin mit: „Philipp, du bist in der Krise der Fünfziger.“ Ja, ereilt denn auch Frauen eine solche Krise? Das hatten wir bisher angenommen. Wechseljahre und so weiter.

„Die Glücklichen“ geben eine andere Antwort: Nein! Besser kann das Leben gar nicht sein. Es gibt Anlass zum Jubel. Für viele Frauen ist die Lebensmitte heute eine Zeit, in der sie neue Freiheiten genießen können und das Leben ihnen leichter vorkommt. In ihrem Buch „Die Glücklichen“ dreht und wendet Susanne Beyer an dem gängigen Diskurs der gealterten Frau, die kein Mann mehr ansieht. Sie braucht ihn nämlich nicht, da sie einem Beruf nachgeht, der ihr Spaß macht, und überhaupt gesegnet ist mit Erfahrung und Leidenschaft. Mitte des Lebens: ein Ankommen nach der Rushhour vergangener Jahre, „Verständnis und Versöhnung mit sich selbst“, Bereicherung statt Verlust, Gelassenheit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.