Das ausgediente Kraftwerk in der Köpenicker Straße in Kreuzberg ist eine geschickt gewählte Kulisse für dieses beeindruckende Spiel von Licht, Raum und Klang. Der Beobachter dieser Installation von Christopher und Kangding Ray wird in einen entrückten Bereich zwischen Naturempfinden und durchtechnisierter, computergesteuerter Technik entführt, wo er das Zusammenspiel von sphärischen Klängen, dem kathedralenartigen Bau und die Zuckungen des Lichts auf sich wirken lassen kann.

Noch bis zum 25. Februar ist "Skalar" täglich zwischen 15 und 21 Uhr zu sehen.