Arnold Schwarzenegger hat die Nastaigle gepackt. ~r kaufte sich einen Panzer.Bei der Neuerwerbung handelt es sich just um dasjenige gute Stück, das der Mime vor 27 Jahren fuhr, als er beim Panzerbataillon IV im österreichischen Gra.z seinen Wehrdienst leistete. Der M 47 soll demnächst vor einem seiner Restaurants in Santa Monica, Kalifornien, stehen.Für den gebürtigen Steiermarker ,Ami" ist eine derartige Transaktion eine Lappalie. Für das österreichische Bundesheer bedeutet sie jedoch Beschäftigung Dutzender Soldaten: Das Fahrzeug muß komplett überhoit, geschmiert, lackiert und natürlich kriegsuntauglich gemacht werden. Schwarzenegger spendiert allein für diese Restauration seines "Spieizeugs" 22 000 Dollar. Den Spleen sieht man in Graz dem Star gerne nach. Schließlich genoß er schon in der Zeit seines Militärdienstes eine Sonderstellung: Wegen seines eisernen Bodybuilding-Trainings durfte er seine Hanteln unter dem Kasernenbett aufbewahren. I)afür löste der "Terminator" dann mit einem einzigen Kraftakt alle Probleme, wenn sich mal eine Panzerschraube nicht lockern ließ.