Der neue Stadtentwicklungssenator will für einen neuen Elan in seiner Verwaltung sorgen. Lange hatte die Behörde den Ausbau des Straßenbahnnetzes nur zögerlich geplant – was auch daran lag, dass Personal und Geld fehlte. Doch jetzt hat sich Senator Andreas Geisel erneut dafür ausgesprochen, den Ausbau in Richtung Westen mit Nachdruck vorzubereiten. „Wir müssen mit den Planungen beginnen. Berlin wird weiter wachsen“, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag. Dazu passte, was der Fahrgastverband IGEB knapp eine Stunde nach Geisels Rede im Capital Club vorlegte: ein Konzept für rund 100 Kilometer neue Strecken bis 2050 – zum Beispiel zum Zoo, nach Spandau, Steglitz, Lichterfelde und Reinickendorf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.