Berlin-Mitte -  Unbotmäßige Bürgerinnen und Bürger haben mit Bestrafung durch das Amt zu rechnen. Diese Erfahrungen machen jetzt alle, die gegen die Eliminierung des historischen Straßennamens Mohrenstraße Widerspruch eingelegt haben: Sie erhalten vom zuständigen Bezirksamt Mitte einen Gebührenbescheid mit der Mitteilung, man müsse mit Kosten zwischen 36,79 Euro und 741,37 Euro rechnen. Wer den Widerspruch zurückziehe, müsse nicht zahlen, lädt das Amt zur Kapitulation ein.

Bis Dienstag waren 1134 Widersprüche von Bürgerinnen und Bürgern gegen die Umbenennung der Mohrenstraße eingegangen. Das erfuhr die Berliner Zeitung von der Pressestelle des Bezirksamtes. Etwa 300 Personen zogen ihren Widerspruch zurück, nachdem sie zusammen mit der Eingangsbestätigung den Hinweis auf die möglichen Gebühren erhalten hatten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.