Eine oder mehrere unbekannte Personen haben laut Polizei gleich 17 Katzen auf einem Parkplatz in Zehlendorf ausgesetzt. In der Sommerhitze waren die Tiere eingepfercht in Käfigen, einem Körbchen und einer Plastikwanne.

Ein Passant entdeckte die Tiere am Samstagmorgen und verständigte die Polizei. Wie uns ein Sprecher sagte, waren die Tiere nicht verwahrlost, hatten aber weder Futter noch Wasser bei sich. An dem Parkplatz befindet sich ein Futtermittelgeschäft - womöglich dachten sich die Besitzer, deren Inhaber oder Angestellte würden sich um die Tiere schon kümmern.

Katzen sind im Tierheim

Angesichts der Hitze warteten die Beamten vom Abschnitt 43 nicht lange, nahmen die Tiere mit aufs Revier. Dort betätigten sich die Beamten als Katzenretter, päppelten die armen Tierchen wieder auf. Wie der Polizeisprecher weiter sagte, kamen die Stubentiger danach ins Tierheim. Dessen Mitarbeiter haben jetzt in der Ferienzeit wieder alle Hände voll zu tun. (BLZ)