Berlin - Vor zwei Jahren wurde das Haus Liebigstraße 14 in Friedrichshain von der Polizei geräumt. 2 500 Beamte waren damals gegen verbarrikadierte und Steine werfende Bewohner und Sympathisanten im Einsatz. Es gab 82 Festnahmen und Schäden in Millionenhöhe. Mehr als 30 Randalierer standen seither vor Gericht, der möglicherweise letzte Prozess gegen sechs junge Männer läuft derzeit vor dem Amtsgericht Tiergarten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.