Berlin - Rund 200 000 Menschen waren am Sonntag bei der 38. Fahrradsternfahrt in Berlin unterwegs. Sie sei sehr zufrieden, sagte die Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Berlin, Eva-Maria Scheel. Das Wetter habe mitgespielt und es sei niemand schwer gestürzt.

Der ADFC wollte mit der Fahrradsternfahrt gegen zugeparkte Radwege und für mehr Verkehrssicherheit in Berlin demonstrieren. Die Tour begann am frühen Sonntagmorgen an verschiedenen Treffpunkten in der Stadt und im Umland. Die Radler waren auf 19 Routen mit einer Gesamtlänge von mehr als 1000 Kilometern bis zum Großen Stern im Tiergarten unterwegs. Für Autofahrer waren die AVUS, Teile der A100 sowie viele Hauptstraßen gesperrt. Die Sternfahrt endete am Brandenburger Tor beim Umweltfestival der Grünen Liga. (dpa/bb)