Berlin - Die Pläne sind schon gemacht. Wenn der Flughafen Tegel seinen Betrieb eingestellt hat, sollen auf dem Areal ein Stadtquartier mit 5000 Wohnungen, ein Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien sowie ein Landschaftspark entstehen. Das sieht das Nachnutzungskonzept vor, das die landeseigene Tegel Projekt GmbH in den vergangenen Jahren erarbeitet hat.

Seit Mittwoch läuft der Countdown. Nachdem am 4. November 2020 die südliche Startbahn am neuen Airport BER in Betrieb gegangen ist, dauert es jetzt noch ein halbes Jahr, bis zum 5. Mai 2021 – dann ist der Tegeler Flughafen endgültig kein Flughafen mehr. Sobald danach alle sicherheitsrelevanten Anlagen von der Berliner Flughafengesellschaft zurückgebaut sind, kann die Tegel Projekt GmbH das Gelände übernehmen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.