Berlin - Mehrfach bittet der Anwalt im Saal 739 die Richterin darum, für den Angeklagten lauter zu sprechen. Das kann zum einen daran liegen, dass die Akustik in diesem Saal so schlecht ist. Es kann auch damit zu tun haben, dass im Saal trotz der gelockerten Corona-Maßnahmen noch alle Masken tragen. Gegen Ende wird die Richterin ihre Maske absetzen, damit sie besser verstanden wird. Doch die Bitte des Anwalts dürfte einen anderen Grund haben: Der Angeklagte, Klaus K., ist 74 Jahre alt und hört schwer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.