Wenn es im Kino hinter einem klingt wie im Schweinemastbetrieb, wäre es dann couragiert, dem nächstbesten Popcornfresser die Visage zu polieren? Über diese und andere Fragen wollen am Wochenende Künstler mit Besuchern in einer Neuköllner Backstube diskutieren.

Die Debatte ist Teil des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln, das am Freitagabend beginnt. Courage lautet das Motto des Festivals, das dieses Jahr bereits zum 15. Mal stattfindet. Was Courage mit Kunst zu tun hat, was Courage eigentlich ist und wie beides den Alltag von Menschen verändern kann, wollen 260 Projekte von professionellen Künstlern und Quereinsteigern an 250 Orten im Bezirk demonstrieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.