Ein Stau am Kaiserdamm in Charlottenburg.
Foto: dpa/ MIchael Kappeler

Berlin - Die Diskussion, ob es in Berlin eine City-Maut geben sollte, kommt wieder in Schwung. An diesem Mittwoch berät die Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität der Grünen über das Thema. Andreas Knie, Mobilitätsforscher am Wissenschaftszentrum Berlin, wird das Referat halten. „Mein Vorschlag ist, mit einem großangelegten technischen Versuch zu erproben, ob eine sozialverträgliche City-Maut in Berlin praktikabel wäre“, sagte Knie der Berliner Zeitung. „Seit Langem ist die Stadt ein Labor für die Mobilität der Zukunft. Bei der City-Maut könnte sie ihre Vorreiterrolle verteidigen.“ Ein solcher technischer Versuch sollte rasch vorbereitet werden, so der Sozialwissenschaftler: "unter Federführung des Senats und mit vielen weiteren Akteuren, zum Beispiel dem Bund, aber auch aus Industrie und Forschung“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.