A100: Autobahn in den Osten Berlins kostet mehr als eine Milliarde Euro

Für den geplanten 17. Bauabschnitt des Stadtrings liegt eine neue Berechnung vor. Ein Doppelstocktunnel unter Friedrichshain treibt die Kosten in die Höhe.

Die Autobahn 100. Mit dem 16. Abschnitt, der zwischen Neukölln nach Treptow entsteht, erreicht der Stadtring 2024 den Osten Berlins. Jetzt geht es um den 17. Bauabschnitt nach Lichtenberg.
Die Autobahn 100. Mit dem 16. Abschnitt, der zwischen Neukölln nach Treptow entsteht, erreicht der Stadtring 2024 den Osten Berlins. Jetzt geht es um den 17. Bauabschnitt nach Lichtenberg.imago/Jüren Held

So viel ist absehbar: Es wird teuer – sehr teuer. Am Ende wird ein zehnstelliger Betrag auf der Rechnung stehen. Die geplante Autobahn nach Friedrichshain und deren Anschluss nach Lichtenberg haben das Zeug, als das kostspieligste Projekt dieser Art in die Geschichte des Straßenverkehrs in Deutschland einzugehen. „Es ist hochwahrscheinlich, dass die Kosten, wie von vielen Experten prognostiziert, am Ende über einer Milliarde Euro liegen werden“, sagte Pascal Meiser, Bundestagsabgeordneter der Linken für Friedrichshain-Kreuzberg, der Berliner Zeitung. Er verweist auf Zahlen, die das Bundesverkehrsministerium vor wenigen Tagen zur A100 vorgelegt hat.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat