Für viele Autofahrer ein gewohntes Bild: Stop-and-go auf der A114 im Nordosten von Berlin. Doch nun kommen größere Einschränkungen in Sicht. Die alte Betonfahrbahn wird komplett abgetragen und neu gebaut.
Foto: Gerd Engelsmann / Berliner Zeitung

Berlin - Achtung, es wird gearbeitet! Auf der Autobahn A114 im Nordosten von Berlin müssen Kraftfahrer schon seit Jahren mit Baustellen zurechtkommen. Doch die gravierendsten Einschränkungen stehen ihnen erst noch bevor, teilte die Senatsverkehrsverwaltung jetzt mit. Bis Ende 2023 wird der Pankow-Zubringer zum Berliner Ring, zugleich eine der wichtigsten Routen in die östliche Innenstadt, zur Großbaustelle. Autofahrer müssen sich auf Staus einrichten. „Es wird eng“, warnen die Planer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.