Berlin - Freundlich blickt ein Kuschel-Igel in die Kamera  und sucht seine Besitzer. Seit fast einer Woche sitzt das Stacheltier (Name unbekannt) auf dem Polizeiabschnitt 41 in der Gothaer Straße 19 in Schöneberg. Aber wie kam der Igel eigentlich dorthin?

"Am Mittwoch den 29. Mai, war ein Kind mit seiner Mama in Schöneberg auf dem Rad im Kindersitz unterwegs", so die Polizei auf Nachfrage. Und wie es manchmal eben so ist: In einem von der Mutter unbemerkten Moment fiel der Igel vom Rad - und blieb einsam zurück. Wer Kinder hat, der ahnt die Tragik hinter dieser Geschichte, die hier mit vielen Tränen hätte enden können.

Ermittler hoffen, dass sich der Igel-Besitzer meldet

Doch in diesem Fall bekam das Igel-Drama eine unerwartete Wendung, das Kuscheltier hatte Glück im Unglück: "Ein ehrlicher Mensch hat gesehen, wie der Igel vom Rad gefallen ist. Leider konnte der dessen Besitzerin nicht rechtzeitig darauf aufmerksam machen", so die Polizei weiter.

Und statt einfach achtlos weiterzugehen und sich nicht um den Igel zu kümmern, sammelte der freundliche Mensch das Kuscheltier ein und brachte es zur Polizei. Nun hoffen die dortigen Beamten, dass sich die Besitzer melden.

Polizei: Einfach vorbeikommen

Oder ganz einfach direkt auf der Wache vorbeikommen: "Der Igel ist jetzt bei unserem Abschnitt 41 in der Gothaer Straße 19 in guten Händen. Und wartet darauf, abgeholt und endlich wieder gedrückt zu werden."