Berlin - Ein neues Kunst- und Kulturfestival in Berlin: Wer denkt da nicht sofort an die hippen Galerien in Mitte oder Kreuzkölln? Dass es auch ganz anders(wo) geht, wollen die Initiatoren von „Acht Tage Marzahn“ zeigen. Das Festival, das in dort spielt, wo viele nur Plattenbauten und Vorurteile verorten, findet Anfang Juli zum ersten Mal statt. Die Organisatoren arbeiten seit Monaten an ihrem Projekt – mit viel Herzblut.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.