Berlin - Das Bauschild wird an diesem Freitag enthüllt, die Bagger werden aber erst im Frühjahr anrücken. In der Wissenschaftsstadt Adlershof soll bis zum Herbst kommenden Jahres ein neues Studentendorf errichtet werden. Es ist für Studierende der Humboldt-Universität und der beiden Fachhochschulen in Oberschöneweide und Wildau gedacht.

Vorbild für das neue Bauprojekt ist das Studentendorf Schlachtensee, das in der Nachkriegszeit errichtet wurde und als Inbegriff studentischer Wohnheime gilt. Die dortige Studentendorf-Genossenschaft wird auch den Betrieb und die Vermietung in Adlershof übernehmen.

Die geplanten 377 Wohnplätze und Gästezimmer verteilen sich auf zehn Gebäude und liegen in unmittelbarer Nähe zu den naturwissenschaftlichen Instituten der Humboldt-Uni, heißt es in einer Mitteilung der Genossenschaft. Zum „Wohncampus“ gehören auch eine Studentenkneipe, ein Musikzimmer, ein Fitnessstudio, ein Garten, ein Waschsalon und ein Kindergarten.

Die Studentenzimmer mit eigenem Bad werden – wie bei einer klassischen WG – um Gemeinschaftsräume wie Wohnzimmer und Küche angeordnet. Die Preise für einen Platz in der Wohnlandschaft sollen bei 380 Euro monatlich liegen, sagt Andreas Barz von der Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee. Die Ein- und Zweizimmer-Apartments sollen etwas teurer sein und rund 410 Euro monatlich kosten. In allen Mietpreisen sind die Verbrauchs- und Nebenkosten bereits enthalten.

Bewerben können sich die Studenten ab April 2014 bei der Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee. Dann soll es eine Reservierungsliste für Interessenten geben. „Wir gehen davon aus, dass der Andrang ähnlich hoch sein wird wie aktuell in Schlachtensee“, sagt Barz. „Wer sich früh bewirbt, hat daher die besten Chancen, im Oktober 2014 auf dem Adlershofer Campus wohnen zu können.“

Der Bauherr, die Studentendorf Adlershof GmbH, wird von einer Schweizerischen Stiftung und der Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee getragen.