Berlin - Der Fall des Berliner Journalisten Billy Six, der in Venezuela seit vier Monaten in einem Gefängnis des dortigen Geheimdienstes festgehalten wird, bewegt die Gemüter. Viele Berliner finden es unverständlich, warum sich die Bundesregierung nicht öffentlich für die Freilassung des Mannes einsetzt und demonstrierten Mittwoch gemeinsam mit der Familie vor dem Auswärtigen Amt. Auch die AfD hat das Thema für sich entdeckt. Für die Eltern zählt allerdings nur eins: „Wir wollen unser Kind lebend wiedersehen“, so der Vater des Journalisten zur Berliner Zeitung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.