Berlin - Air Berlin verlangt Geld. Viel Geld. Weil der BER anders als versprochen nicht am 3. Juni 2012 eröffnet worden ist, hat das Unternehmen die Flughafengesellschaft auf Zahlung eines hohen zweistelligen Millionenbetrags verklagt. Doch nach der Verhandlung vor dem Landgericht Potsdam am Mittwoch zeichnet sich ab, dass Air Berlin weniger Schadenersatz bekommen wird – wenn überhaupt. Denn die vierte Zivilkammer zerpflückte einen großen Teil der Argumentation, mit der die Klägerin ihren Anspruch begründet hat. Eine Entscheidung fällte das Potsdamer Gericht noch nicht. Es regte aber erneute Vergleichsverhandlungen an, zu denen sich beide Seiten grundsätzlich bereiterklärten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.