Die zeitweise Vermietung der eigenen Wohnung wird in Berlin künftig erleichtert. Das sieht die Änderung des Zweckentfremdungsverbots vor, die am Donnerstag mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen im Abgeordnetenhaus beschlossen wurde. Privatpersonen, die gelegentlich ihr Zuhause an Reisende vermieten wollen, haben danach einen Anspruch auf Genehmigung für die kurzzeitige Vermietung. Zugleich werden die Kontrollmöglichkeiten durch die Behörden verschärft. Denn vor einer Vermietung müssen sich die Gastgeber in den Bezirken registrieren lassen. Damit will Berlin der gewerblichen Nutzung von Mietwohnungen als Ferienwohnungen entgegentreten. Am 1. Mai tritt die Regelung in Kraft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.