Berlin - Das zerfetzte Sofa an der Straßenecke bleibt nicht lange allein. Schon bald gesellt sich anderer Unrat hinzu – Mülltüten, alte Regale, leere Flaschen. Wer morgens durch die Stadt fährt, kann sehen, an welcher Ecke nachts Gelage stattgefunden haben. Meist erkennt man sie an herumliegenden Pizzakartons, verstreuten Zigarettenstummeln und Scherbenhaufen auf den Wegen.

Berlin hat ein Müllproblem. Der Senat hat dazu 2018 den Aktionsplan „Saubere Stadt“ aufgelegt, der Bezirke dabei unterstützen soll, Straßen und Parks sauberer zu machen und damit auch für mehr Lebensqualität in der Stadt zu sorgen.