Aktionswoche: Berlin kontrolliert verstärkt Falschparker

Falschparker sollen in der nächsten Woche verstärkt kontrolliert werden. Im Fokus der Verkehrsaktion (12.-16. Juni) von Polizei, Ordnungsämtern und BVG stehen laut Behörden etwa 200 Straßen, in denen besonders oft auf Rad- und Busspuren, sowie in zweiter Reihe geparkt wird. „Viele denken: Mal kurz in der zweiten Reihe parken oder auf der Busspur stehen, wird doch nicht so schlimm sein“, so Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) laut Mitteilung vom Freitag. Das sei es aber, weil es andere Verkehrsteilnehmer zu Aktionen nötige, die für sie gefährlich werden könnten.

Im vergangenen Jahr wurden nach Behördenangaben 31.639 Fälle angezeigt, wo Autofahrer Radfahrer durch Falschparken behindert hatten. Auf Busspuren gab es demnach 22.409 Verstöße, in 55.900 Fällen ging es um Parken zweiter Reihe. (dpa)