POTSDAM - Es ist ein wenig eng am Eingang, hier, wo die Gläubigen die Schuhe ausziehen und in schmale Regale stellen. Aus einem der hinteren Räume ist der Ruf des Muezzin zu hören. Gedämpft allerdings – so, dass nichts nach draußen dringt. Es sind noch 20 Minuten bis zum Beginn des Freitagsgebets. Eine Handvoll Männer hat bereits auf dem weichen Teppich vor der Kanzel Platz genommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.