Berlin - In Berlin wurden im vergangenen Jahr prozentual gesehen die meisten Autos gestohlen. Das geht aus der aktuellen Diebstahlsstatistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. So wurden in der Hauptstadt im vergangenen Jahr 3,5 Pkw pro 1000 versicherter Autos gestohlen, 3213 Fahrzeuge.

Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das 10,8 Prozent mehr. Auf Platz zwei der deutschen Diebstahlstatistik lag Brandenburg mit 1,8 Diebstählen pro 1000 Autos. Es folgt Hamburg mit 1,6 Fahrzeugen. Autobesitzer in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland mit 0,2 gestohlenen Autos pro 1000 versicherter Fahrzeuge mussten sich dagegen am wenigsten über einen Autodiebstahl ärgern.

Bundesweit wechselten im vergangenen Jahr 18.805 kaskoversicherte Autos unfreiwillig den Besitzer. Das ist ein Anstieg zum Vorjahr um vier Prozent. Nach Aussagen des GDV liege die Zahl trotz des Anstiegs auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Mitte der 90er-Jahre gab es mehr als 100.000 Diebstähle kaskoversicherter Autos.

Nach der Jahresstatistik wurden 2013 in Hamburg die teuersten Autos entwendet. Der durchschnittliche Wert lag bei 17 807 Euro. Gestohlen werden nach wie vor Fahrzeuge aller Hersteller. Dennoch sind Autos der Marken Land Rover und Audi am beliebtesten bei Dieben, so die Statistik. Im Jahr zuvor lag laut der GDV noch BMW vorn.

Die Diebe kommen nach Angaben von Ermittlern des Berliner Landeskriminalamtes zumeist aus Osteuropa. In den vergangenen Tagen seien vor allem Männer aus Polen erwischt worden. Sie agieren im Auftrag ihrer Hehler und wählen die Autos nach ihren jeweiligen Bestellungen aus. Zurzeit werden bevorzugt ältere Modelle ins Ausland geschafft, sagen die Polizisten.

Das liege daran, dass die vor fünf Jahren gestohlenen Autos jetzt erste Mängel haben und Ersatzteile brauchen, die in Osteuropa sehr teuer sind. So werden in stillgelegten Bauernhöfen in Brandenburg gestohlene Autos zerlegt und die Einzelteile getarnt als Metalllieferungen per Laster oder Schiff über die Grenze gebracht. Berlin bietet mit seiner direkten Verbindung in den Osten ideale Voraussetzungen für Autodiebstähle.

Nach Polizei-Informationen setzen Diebe zum Öffnen der Autos zunehmend Funkblocker ein, mit denen die Ortung per GPS gestört wird sowie Wegfahrsperren manipuliert werden.