Berlin - Das Experiment beginnt im Untergeschoss, am Zugang zur U 7, gleich hinter der Tür an der Treppe, die Besuchern sonst verschlossen bleibt. Nur Mitarbeiter des Karstadt-Kaufhauses am Hermannplatz dürfen diesen Bereich betreten. Hinter der Tür befindet sich ein fast 200 Meter langer Gang mit Heizungs- und Wasserrohren. Dort lagert auch die komplette Dekoration des Hauses: Verpackte Rentiere, Weihnachtsmänner, Weihnachtsbäume, Lichterketten, aufgereihte Schaufensterpuppen, eine ganze Armee, exakt aufgestellt, nackt und gesichtslos.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.