Sie fühlen sich allein gelassen und isoliert in unserem Land: Alleinerziehende. 1,6 Millionen von ihnen gibt es allein in Deutschland. Mit ihrem Buch „Allein, alleiner, alleinerziehend“ legt Christine Finke ein Plädoyer für die Unterstützung und Sichtbarmachung Alleinerziehender vor. Und räumt dabei mit Klischees und Vorurteilen auf, die diesen Menschen in ihrem Alltag immer wieder begegnen.

Wir haben die fünf gängigsten Klischees herausgesucht – und widerlegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.