Ob ich noch dort ankomme? In der Akademie der Künste, wo ich mir eine Ausstellung ansehen will? Eine Ausstellung, von der ich mir Stoff, Gedanken, Worte verspreche. Ich schlingere, schlendere und sitze plötzlich schon wieder im Café. Zu laut haben Notizbuch und Stift in der Tasche gerufen. Doch ist es nicht geradezu Pflicht der Flaneuse, sich ablenken, treiben, verführen zu lassen? Vom Kurs abzuweichen, Plan und Ziel zu vergessen?

Unter den Linden war es immer schon gefährlich. Dort werde ich zur Touristin und freue mich zuallererst über das Staunen der anderen, die aus aller Welt nun langsam wieder kommen. Auch jetzt noch. Wie lange noch? Ich freue mich über ihre Begeisterung. Wie hingerissen sind sie von Gebäuden, Straßen, An- und Ausblicken, in deren Nachbarschaft zu wohnen wir uns schon lange gewöhnt haben! Finger recken sich in Richtung der prächtigen Fassaden, Kameras klicken, es wird wild durcheinander geredet.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.