Noch vor rund 15 Jahren wurden in Marzahn elfgeschossige Plattenbauten zu drei- bis sechsgeschossigen Wohnhäusern zurückgebaut – jetzt plant der Senat die Aufstockung von Plattenbauten. Das teilte Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) am Dienstag mit. Die Aufstockung der Plattenbauten ist Teil eines Maßnahmenpakets, dass der Senat am Dienstag beschlossen hat, um den Wohnungsneubau zu beschleunigen.

Lompscher sagte, die Landesregierung habe ein Pilotprojekt zur Aufstockung vereinbart. Partner soll die städtische Wohnungsbaugesellschaft Howoge sein. Sie besitzt besonders viele Wohnungen in Lichtenberg. Zur Zahl der möglichen Wohnungen auf den Plattenbauten, könne jetzt noch nichts gesagt werden, erklärte Lompscher. Sie sagte aber, allein die Howoge habe ein Flächenpotenzial von 320.000 Quadratmetern auf Flachdächern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.