Berlin - Der Tunesier Anis Amri war hochkriminell, und er hatte kein Aufenthaltsrecht in Europa. Und doch überwand er mit 14 verschiedenen Personalien mühelos Ländergrenzen – während die Länder an ihren Grenzen scheiterten. Am 19. Dezember 2016 erschoss der abgelehnte Asylbewerber einen polnischen Lastwagenfahrer und raste dann mit dem Lkw über den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, wo er weitere elf Menschen tötete und 170 zum Teil schwer verletzte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.