Ein Stab mit einem weißen Bettlaken, befestigt wie eine Flagge. Zusammen ergibt das ein Tick-Radar. So heißt auch die Firma von Olaf Kahl: Tick, englisch für Zecke. Nach Zecken sucht der Berliner Biologe dann auch an diesem sonnigen Vormittag im Unterholz des Tiergartens. Kahl streicht mit der Bettlakenfahne über Büsche und Laubhaufen. Es sieht aus, als wolle er die Kapitulation verkünden. Dabei macht er genau das Gegenteil, er rückt den Zecken zu Leibe, um zu erfassen, wie viele sich an ausgesuchten Stellen des großen Stadtparks aufhalten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.