BerlinPeter G. kommt an diesem Dienstag mit Polizeischutz in das Gerichtsgebäude an der Turmstraße in Moabit. Der 53-Jährige muss sich wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten. Der Vorsitzende Richter im Prozess um den Tod der 21-jährigen Fabien Martini gibt den Grund für die Bewachung bekannt. Er habe vom Landeskriminalamt (LKA) einen Anruf erhalten. Darin sei mitgeteilt worden, dass der Angeklagte unter Personenschutz stehe. Laut LKA gebe es eine akute Bedrohungslage. „Sie soll aus Richtung der Familie Martini kommen“, sagt Richter Sascha Dauer.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.