Sie suchen Schutz in den S- und U-Bahnhöfen, einen Platz zum Schlafen und zum Lagern ihrer wenigen Habseligkeiten. Der S-Bahnhof Neukölln ist so ein Platz, doch statt Schutz begegnete den Obdachlosen dort in der Nacht zu Dienstag Gewalt.

Ein Unbekannter hatte das unbeaufsichtigte Nachtlager eines Obdachlosen angezündet – direkt neben dem Schlafplatz von zwei 22 und 33 Jahre alten Männern. Es ist der zweite Angriff innerhalb von drei Wochen auf Obdachlose, die in Bahnhöfen übernachten wollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.