Berlin - Seit Wochen terrorisieren Linksextreme einen ganzen Kiez. Jetzt haben Vermummte in Mitte erneut neu gebaute Häuser demoliert: Anwohner riefen am Dienstagabend die Polizei zum Engeldamm/Ecke Michaelkirchplatz. Rund 30 schwarz gekleidete, vermummte Personen hatten Steine und Farbbeutel auf ein Eckhaus geworfen.

An dem Gebäude im Erdgeschoss wurden sämtliche Scheiben durch Stein- und Farbbeutelwürfe beschädigt. Die Randalierer hatten zudem eine Baustellenabsperrung auf die Kreuzung geräumt und in Brand gesetzt. Ein geparkter VW wurde durch das Feuer beschädigt. An einem weiteren Haus am Engeldamm gingen ebenfalls mehrere Scheiben zu Bruch. In dem Eckhaus an der Adalbertstraße befindet sich unter anderem ein Geschäft für Designer-Sofas, das schon zum wiederholten Mal mit Steinen attackiert wurde. Als die Polizei eintraf, waren die Täter bereits in Richtung Kreuzberg geflüchtet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.