Berlin - Könnte sein, dass das Abitur 2013 als Streik-Abitur in die Geschichte eingeht. Doch dabei geht es nicht etwa um die Erfüllung von Pennälerträumen – es werden Lehrer sein, die Teile des Abiturs und der Prüfungen für den Mittleren Schulabschluss (MSA) bestreiken. Für Unruhe sorgen sie damit jetzt schon. Und sie scheinen fest entschlossen zu sein, am 23. April sowie von 13. bis 17. Mai zu streiken.

Nun stehen bei den angestellten Lehrern Berlins die Signale auf Streik. Am Dienstagnachmittag wurde bekannt, dass die Tarifkommission der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ihrer Tarifpolitischen Konferenz folgt. Diese hatte Ende voriger Woche für „weitere Arbeitskampfmaßnahmen“ plädiert. Nun muss noch der GEW-Landesvorstand zustimmen und dann zum Streik aufrufen. Damit wird am Montag kommender Woche gerechnet. Dieses Prozedere skizzierte Sprecher Tom Erdmann am Dienstag. Eine Zustimmung gilt als sicher. Am Ende wird es wenig mehr als eine Formalie sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.