Berlin - Es gibt in Berlin weniger Arbeitslose, aber zugleich haben Zehntausende ihren Job verloren. Das ist die aktuelle Lage auf dem hiesigen Stellenmarkt. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte, waren im Oktober insgesamt 204.792 Berliner als arbeitslos registriert. Das waren 4490 Arbeitslose weniger als im September. Zugleich sind derzeit aber auch 52.503 Männer und Frauen mehr arbeitslos als im Oktober vergangenen Jahres. Und: Die Arbeitslosenquote, die in Berlin im Mai erstmals seit vier Jahren auf über zehn Prozent gestiegen war, liegt weiterhin im zweistelligen Bereich. Im Oktober betrug sie 10,2 Prozent.

Tatsächlich hat sich die Lage am hiesigen Arbeitsmarkt den dritten Monat in Folge verbessert. Die zu dieser Jahreszeit übliche Belebung der Konjunktur habe sich trotz der Corona-Pandemie ausgewirkt, heißt es bei der Arbeitsagentur. So ging die Kurzarbeit abermals zurück. Im Juli, das sind die aktuellsten Zahlen dazu, hatten in Berlin 132.289 Beschäftigte kurzgearbeitet, während es im Mai noch über 192.000 waren. „Der Arbeitsmarkt in Berlin hat sich im Oktober gut stabilisiert“, sagt Bernd Becking, Chef der hiesigen Arbeitsagenturen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.